Sekundarstufenpädagogik – VORSCHAU AUF HEFT 3/2019

4. Februar 2019

Publikationen zur Grundschulpädagogik bzw. Primarstufenpädagogik sind selbstverständlich. Das Fehlen einer Sekundarstufenpädagogik ist bislang noch nicht einmal thematisiert worden. Dies ist erstaunlich angesichts der Gemeinsamkeiten der pädagogischen Arbeit in den Sekundarstufen.

Nur einige Stichworte: Alle arbeiten mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Alle betrifft der Ausbau der Sekundarschulen zu Ganztagsschulen, der Trend zur Zweigliedrigkeit, die Herausforderungen der Inklusion, der Umgang mit Vielfalt und die Herausforderungen der Digitalisierung. All dies erfordert eine Konzentration auf die Entwicklung einer gemeinsamen Pädagogik der Sekundarstufen. Dazu soll das kommende Heft erste Anregungen bieten. Wir fragen deshalb:

Was wissen wir …  

    … über den Wandel der Schulstruktur und die Schaffung differenzierter Lernmilieus?

    … über sekundarstufenspezifische Herausforderungen an den Lehrerberuf?

      … über Jugendwelten in den Sekundarstufen und typische Entwicklungsaufgaben?

     … über lernwirksamen Unterricht im Sekundarbereich und Impulse der Didaktik?

      … über Schule und Lernen unter den Bedingungen von Heterogenität?

      … über Schule und Lernen unter den Bedingungen der Digitalisierung?

Den Beiträgen gemeinsam ist der Bezug auf gemeinsame Herausforderungen – insbesondere die Gestaltung einer sekundarstufenspezifischen Lernkultur. Anregungen zur Reflexion der eigenen Arbeit – in diesem Fall in kompakter Form und schwerpunktübergreifend.

Außerdem

  • Der Beitrag mit einem Einblick in die Potentiale eines Schultyps, der einen Verbleib von Klasse 1 – 10 ermöglicht und alle Abschlüsse anbietet.
  • Die Serie »Lehrerbelastung« mit einem Beitrag über Arbeitszeitregelungen in Schweden.
  • Die Rubrik Kontrovers zur Frage: Externe und anonyme Korrekturen bei Abiturarbeiten?
  • Die Rezensionen mit Büchern zum Thema: Mit Störungen im Unterricht umgehen.