Jahrgangsübergreifendes Lernen – VORSCHAU AUF HEFT 1/2019

3. Dezember 2018

Auch wenn Jahrgangsklassen zur DNA des Sekundarschulwesens gehören, hat das Lernen über die Grenzen des Klassenverbandes hinweg seit einiger Zeit Konjunktur. Es lohnt sich genauer hinzuschauen und nachzufragen, welche Erfahrungen es gibt, welche Konzepte und Organisationsformen vorliegen und ob diese Lernarrangements für alle Inhalte geeignet sind.

Zu diesen Fragen will das kommende Heft Orientierungen und Anregungen anbieten. Konkretisiert wird dies anhand der folgenden Aufgabenfelder und Fragen:

  • Wie kann Verantwortung für das eigene Lernen und das Lernen anderer gefördert werden?
  • Wie kann übergreifender Englischunterricht in den Jahrgängen 4 – 6 gelingen?
  • Wie kann Altersmischung im musischen Bereich produktiv genutzt werden?
  • Wie kann übergreifendes Lernen in allen Fächern durchgesetzt und gestaltet werden?
  • Wie können Entwicklungsunterschiede in den Klassen 7 – 9 als normal erfahren werden?
  • Wie kann Jahrgangsmischung eine Schulbiographie ohne Brüche unterstützen?
  • Wie kann Lernen von Klasse 1 bis Klasse 13 jahrgangsübergreifend gestaltet werden?

Allen Erfahrungen gemeinsam ist, dass Altersmischung eine natürliche – manche sagen sogar notwendige – Voraussetzung für ein differenzierendes Angebot ist. Quer zu den Arbeitsfeldern wird deshalb von Erfahrungen mit Binnendifferenzierung, Individualisierung, wechselseitiger Verantwortung und einem Ausgleich der Entwicklungsunterschiede in altersmäßig unterschiedlich zusammengesetzten Gruppen berichtet.

Außerdem

  • Die neue Serie zum Thema »Lehrerbelastung« – Folge I zu aktuellen Befunden.
  • Die Rubrik Kontrovers zur These: Brennpunktzulage nur für Lehrkräfte?
  • Die Rubrik Rezensionen zum Thema »Leistung und Schule«.
  • Das Jahresinhaltverzeichnis mit einer Übersicht über alle Beiträge des Jahrgangs 2018.