Klassenlehrerin – Klassenlehrer/VORSCHAU AUF HEFT 1/2018

4. Dezember 2017

Wer sich fragt, ob er oder sie ein guter Klassenlehrer bzw. eine gute Klassenlehrerin ist, der sollte nicht nach einem Idealbild suchen. Sinnvoller scheint vielmehr die Frage, wie ein für die eigene Person stimmiges Verhalten aussehen bzw. wie es entwickelt werden könnte. Es geht bei diesem Thema also um ein Spektrum von Handlungsoptionen für die Entwicklung und Reflexion eines Verhaltensrepertoires. Dafür will das kommende Heft Orientierungen anbieten. Konkretisiert wird dies anhand der folgenden Aufgabenfelder und Fragen:

  • Wie kann ich als Klassenlehrer(in) für eine gute Beziehung sorgen?
  • Wie kann ich als Klassenlehrer(in) für echte Partizipation sorgen?
  • Wie kann ich als Klassenlehrer(in) für ein gutes Klassenklima sorgen?
  • Wie kann ich als Klassenlehrer(in) für die Entwicklung von Lernkompetenzen sorgen?
  • Wie kann ich als Klassenlehrer(in) für die Erziehung sorgen?
  • Wie kann ich als Klassenlehrer(in) für die Beziehung zu den Eltern sorgen?
  • Was macht eine gute Klassenlehrerin, einen guten Klassenlehrer aus?
  • Was hilft Berufsanfänger(inne)n bei der Übernahme der neuen Aufgaben?

Das Aufgabenspektrum von Klassenlehrer(inne)n lässt sich heute besser bewältigen, wenn es nicht von Einzelpersonen alleine wahrgenommen wird. Quer zu den genannten Aufgabenfeldern werden deshalb Erfahrungen mit Klassenlehrerteams sowie der Kooperation mit Sozialpädagog(inn)en, Förderlehrer(inne)n und außerschulischen Einrichtungen vorgestellt.

Außerdem

  • Die neue Serie zum Thema: Was können Lehrkräfte und Schüler(innen) von 1968 lernen?.
  • Die Rubrik Kontrovers zum Thema: Kompetenzorientierung im Mathematikunterricht?.
  • Die Rubrik Rezensionen zum Thema: Effektives Lernen selbstständig lernen.
  • Das Jahresinhaltverzeichnis mit einer Übersicht über alle Beiträge des Jahrgangs 2017.