Aktuelle Ausgabe

6´17Von der Alltags- zur Bildungssprache

Titel PÄDAGOGIK 6/17

Thema

editorial

In der Sprachbildung wird in den letzten Jahren zwischen Alltagssprache und Bildungssprache unterschieden. Gleichzeitig wird erprobt, wie das Erlernen der Bildungssprache systematisch unterstützt werden kann.
Alltagssprache dient einer Verständigung über die Organisation des Alltags und der Pflege persönlicher Beziehungen. Eine Verständigung über fachliche Probleme setzt in der Regel die Fähigkeit zur Darstellung komplexer Sachverhalte in allgemeiner Form voraus – eine Sprache für Bildungsprozesse – die Bildungssprache. Sie ermöglicht Beschreibungen, Vergleiche, Erklärungen, Analysen …
Weil eine solche Sprachkompetenz in der Regel nicht »nebenbei« erworben wird, fragt dieses Heft, wie wir Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen können, dieses besondere Sprachregister zu erlernen. Die Beiträge nehmen Bezug auf die Unterstützung aller Lernenden der Sekundarstufen sowie auch gesondert auf Lernende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. (mehr…)

Weitere Inhalte

  • Beitrag »Soll ich mich auf eine Schulleitungsstelle bewerben?«
  • Serie Fachgruppenarbeit am Beispiel Mathematik
  • Kontrovers Offene Tür zum Schulleitungsbüro?
  • Rezensionen Flucht und Migration
  • Inhaltsverzeichnis (PDF)
Mehr Informationen